Vernebelte und schlecht zu erkennende Zahnzementzonen

 

In seltenen Fällen (beim Rotwild ca. 10 %), kommt es leider immer wieder vor, dass die Altersringe ineinander verschwommen ausgebildet sind (vernebelt erscheinen) und daher nicht ganz genau voneinander unterschieden werden können.

 

Der Grund dafür kann unterschiedliche Ursachen haben, wie z.B.:

 

-> Äsungsangebot im Sommer und Winter

-> Intensive Wildfütterung

-> Veränderungen im Stoffwechsel und des Gesundheitszustandes

-> Stoffwechselerkrankungen

-> Calciumangebot im Körper und Mineralisierung der Zähne

-> Regelmäßige Beunruhigung des Wildes

-> Starkes Bleichen der Zahnkiefer mit Wasserstoffperoxid

 

In solch einem seltenen Fall, dass die Zahnzementzonen nicht genau erkannt bzw. unterschieden werden können, besteht dann immer noch die Möglichkeit einen weiteren Schliff am M2 oder am M1 des anderen Kieferastes anzufertigen.

 

In den meisten Fällen ist dann noch eine genaue Altersbestimmung möglich!

Dies bedeutet natürlich den doppelten Arbeitsaufwand, wofür allerdings keine zusätzlichen Kosten berechnet werden. Wichtig ist die genaue Altersbestimmung des Cerviden!

 

Nachfolgend ein Beispiel von solch vernebelten und relativ schlecht erkennbaren stoffwechselbedingten Zahnzement - Zonenausbildungen eines 11-jährigen Hirschen!