Über mich

Ich bin am 8. November 1970 in einer Jägerfamilie im wohl schönsten Hochtal Europas, dem Tannheimer-Tal in Tirol geboren und in meinem Elternhaus, dem Försterhof aufgewachsen.
Bereits mein Opa Alfred Schatz war Berufsjäger und zwei seiner Söhne,  Helmut und Kurt Schatz traten in seine Fußstapfen und wurden Berufsjäger in Nesselwängle und Haller am Haldensee. So war ich schon von meiner Kindheit an mit der Jägerei vertraut.
Nach meiner Schulausbildung absolvierte ich dann eine Lehre als Werkstoffprüfer mit Auszeichnung (Landessieger von Tirol) und erfuhr dabei eine umfassende metallurgische Ausbildung im Metall-Labor bei Plansee SE  (damals Metallwerk Plansee). Hier wurde ich unter anderem auch mit den verschiedensten Probenpräparationstechniken sowie der professionellen Mikroskopie eng vertraut. Schon in meiner Lehrzeit fertigte ich hin und wieder für Hr. Dr. Rudolf Machenschalk (†20.09.2005), Vorstandsvorsitzender der Plansee SE-Group und Landesjägermeister-Stellvertreter von Tirol die ersten Zahnschliffe von Hirschen an.
Damals allerdings noch mit dem „einfachen Schnitt“ nach Mitchell. Nach der Erlangung  der Tiroler Jagdkarte befasste ich mich immer intensiver mit dem für mich hochinteressanten Thema zur Altersbestimmung mittel Zahnschliff am Molaren von Rot-/Rehwild. Ich entwickelte eine für mich persönlich bessere Methode – die Mehrfachschnitt-Technik – und erkannte schon recht früh, dass ein einfacher Schnitt oftmals nicht der Richtige ist, da er die biologischen Hintergründe und Zusammenhänge der stoffwechselbedingten Ersatzzahnzement-Bildung aus meiner Sicht nicht adäquat berücksichtigt.
Folgerichtig entwickelte ich die optimierte Zahnschliffmethode nach A. Schatz (1987).

Die ansässige Jägerschaft im Tannheimer Tal wurde auf meine Methode aufmerksam und kam im Laufe der Jahre wiederholt auf mich zu, um das genaue Alter der erlegten Hirsche von mir bestimmen zu lassen.
Mittlerweile darf ich auf gut 30 Jahre Erfahrung (mit unzähligen angefertigten Zahnschliffen) zurückgreifen.
Ich bin sehr naturverbunden, mir sind der Erhalt und die Schönheiten unserer Natur sehr wichtig – für mich gehören Wild und Wald einfach zusammen!
Neben meinem jagdlichen Interesse bin ich leidenschaftlicher Fischer und als vereidigtes Fischereiaufsichtsorgan im Revier 7031 am Haldensee sowie der Bewirtschaftung am See tätig.

Mir liegt ein guter Kontakt zu meinen Kunden und Auftraggebern sehr am Herzen, so bin ich auch unabhängig zu den Altersbestimmungen der Cerviden immer gerne bereit über die Jagd und Fischerei zu kommunizieren.